Entstehung des Projektes

Anfang des Jahres 2008 befassten wir uns in der CAJ-Di├Âzesanleitung mit den Planungen des 60. Geburtstages unseres Verbandes.
Zu diesem Zeitpunkt war Thomas Steger als Hauptamtlicher Di├Âzesansekret├Ąr bei der CAJ.
Au├čerdem waren immer wieder die Themen um Ausbildung und Ausbildungspl├Ątze auf der Agenda.


Eine Aktion der CAJ-Bayern hie├č damals "Tausche Jeans gegen Arbeitshose". Dem Motto kann man entnehmen, dass zu dieser Zeit der Ausbildsplatzmarkt wesentlich problematischer war als zum jetzigen Zeitpunkt.


Daher waren wir uns schnell einig, dass wir feiern und etwas bewegen wollten.
Wir gingen nach dem bekannten CAJ-Motto vor:


SEHEN - URTEILEN - HANDELN


So entstand die Idee, dass wir mehr f├╝r Ausbildung machen wollen und steckten uns das gro├če Ziel, einen Betrieb / eine Einrichtung zu suchen, die mit uns eine Wette eingeht. Die Wette sollte lauten:

Wenn der Betrieb eine zus├Ątzliche Ausbildungsstelle schafft, dann bezahlt die CAJ ebenfalls eine weitere Ausbildungsstelle f├╝r den Betrieb.


Hintergrund war, dass 2008 und in den Jahren davor der Ausbildungsplatzmarkt sehr schwierig war.
Es gab viel mehr Bewerber und Bewerberinnen als Ausbildungsstellen. Wir wollten mit unserer Aktion zum Einen auf diese
Situation hinweisen und Vorbild sein und zum Anderen konkret etwas tun.
Somit wurde die Wette bei der CAJ-Jubil├Ąumsfeier im Juli 2008 verk├╝ndet und offiziell beworben. Die Aktion fand gro├čen Anklang und wurde von Anfang an von vielen mit ihren Zusagen unterst├╝tzt und mitgetragen.
Ein Projektpartner war nach einer kurzen Suche mit der Stadt Passau gefunden, die die Wette als Herausforderung annahm und versuchte ihren Wetteinsatz schnell einzul├Âsen.